Biblischer Rosenkranz

84 AnhangzuAnmerkungen Zu Geheimnis: Verkündigung – Frucht: Demut Die Demut hat eine doppelte Grundlage: Die Wahrheit und die Gerechtigkeit. Die Wahrheit, durch die wir uns selbst als das erkennen, was wir sind. Die Gerechtigkeit, die uns geneigt macht, uns dieser Erkenntnis entsprechend zu behandeln. Wie man bei der Betrachtung eines Gemäldes dem Künstler, der es malte, und nicht der Leinwand Bewunderung zollt, so soll auch bei der Erkenntnis der Gaben und Gnaden Gottes in uns Gott allein bewundert werden. Zweifache Grundlage der Demut: Da wir aus uns selbst ein Nichts sind, sollen wir es lieben, vergessen zu werden und unbeachtet zu bleiben. Als Sünder verdienen wir alle Verachtung und alle Verdemütigungen. Der Glaube befestigt uns in der Demut, da er uns über Gottes unendliche Vollkommenheit und unser Nichts erleuchtet. Ähnlich die Hoffnung. Der Hochmütige vertraut auf sich selbst und ruft kaum den göttlichen Beistand an. Der Demütige hingegen setzt alle Hoffnung auf Gott, weil er sich selbst misstraut. Gott weiß, die demütige Seele gefällt sich nicht selbst in den ihr verliehenen Gnaden oder bildet sich nichts darauf ein. Im Gegenteil, sie gibt Gott allein alle Ehre. (10)

RkJQdWJsaXNoZXIy NDM5MzM=